Geburtstag Eine Hikikomori Story

Uraufführung des Theaterstückes Geburtstag von Karin Strauß, als Tanztheater
Choreographie: Susanna Curtis
Text: Karin Strauß
Mit Susanna Curtis, Johannes Walter, Henrik Kaalund.
Kostüme: Johanna Deffner
Bühne: Susanna Curtis, Johanna Deffner, Neil Greig
Film: Miho Kasama
Licht: Johannes Voltz

Eine Mutter sitzt in ihrem Wohnzimmer und wartet. Sie hat einen Geburtstagskuchen gebacken und will feiern. Nebenan in seinem Zimmer sitzt am Computer das Geburtstagskind, ihr Sohn, Konstantin, 21, in seinem Ego-Shooter-Spiel vertieft. Dazwischen eine geschlossene Tür – der einzige „Kontakt“ ist ein Überwachungskamera. Beide leben in ihrer eigenen abgetrennten Welt, weit entfernt von jeglicher Realität. Der Sohn kämpft mit seinen virtuellen Monstern, die Mutter hängt an ihrer erfundenen Vision eines heilen Familienlebens. Aber ihre Leben sind dennoch sehr eng miteinander verbunden. Ohne Mutter könnte Sohn nicht weiterleben und auch umgekehrt. Eine symbiotische Abhängigkeit existiert, die zu absurden und unerwarteten Wendungen in der Geschichte führt.
Die Münchener Schriftstellerin, Karin Strauß, hat ein hochaktuelles Thema für ihr neuestes Theaterstück, Geburtstag gewählt. Hikikomori ist die japanische Bezeichnung für das „Zurückziehen“, das zunehmend verbreitete Phänomen von Jugendlichen, die sich in ihren eigenen Zimmern zurückziehen und ihren sozialen Kontakt zur Außenwelt komplett abbrechen. Das Stück beschäftigt sich gleichzeitig mit weiteren aktuellen Themen –Überwachung, Realitätsverlust und dem Flüchten in virtuelle Welten.
Karin Strauß hat die Uraufführung des Werkes Choreografin Susanna Curtis, anvertraut, die für ihrer erfolgreichen Umsetzten von literarischen Texten mit den Mitteln des Tanztheaters bekannt ist. Die Inszenierung verspricht eine spannende Mischung aus Tanz, Text und Videofilm zu werden, die sowohl Jugendliche als auch Erwachsene anspricht - eine Tragikomödie einer Kommunikation der Nicht-Kommunikation.

Geburtstag ist eine Koproduktion mit dem Künstlerhaus im KunstKulturQuartier und wird von der Tanzzentrale der Region Nürnberg unterstützt, sowie durch Zuschüsse der Stadt Nürnberg. Dieses Projekt wird ermöglicht durch den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.
Die Premiere findet im Rahmen des Jugendtheaterfestivals licht.blicke statt

FESTSAAL KÜNSTLERHAUS, KÖNIGSTR. 93, 90402 NÜRNBERG

Tickets: Kulturinformation, Königstr. 93 Nürnberg 0911 231-4000, kunstkulturquartier.de
Premiere: Donnerstag, 19. Oktober, 2017,19:30 Uhr
Weitere Termine: Freitag, 20. Oktober 2017 / Samstag 21. Oktober 2017 / Sonntag 22. Oktober 2017 / Mittwoch 13. Dezember 2017 / Donnerstag 14 Dezember 2017, jeweils 19:30 Uhr, Freitag 20. Oktober 2017 10:30 Uhr, Donnerstag 14. Dezember 2017, 10:00 Uhr

www.susanna-curtis.de
www.kunstkulturquartier.de
www.lichtblicke-festival.com